Start / Blog / BCAA
BCAA

BCAA

Sie sind der Star unter den Aminosäuren in der Fitness- und Bodybuildingszene: BCAA. Jeder will sie haben und ihnen wird enorme Wirkung nachgesagt. Doch was sind sie eigentlich genau und was kannst du dir erhoffen, wenn du BCAA zu dir nimmst? Diese Fragen beantworten wir in diesem Blog-Beitrag.

Was sind BCAA?

Die Abkürzung BCAA steht für „Branch Chain Amino Acids“, zu Deutsch „verzweigtkettige Aminosäuren“ und ist der Oberbegriff für die drei Aminosäuren Leucin, Isoleucin und Valin.

Es handelt sich bei den dreien um essentielle Aminosäuren. Das bedeutet, dass dein Körper sie nicht selber herstellen kann und du sie über die Nahrung aufnehmen musst.

Aminosäuren sind die Bausteine von Proteinen und somit auch deiner Muskeln, Zellen und deines Gewebes. Du hast richtig gelesen: keine Aminosäuren = keine Muskeln!

Für gesunden Muskelaufbau und Fitness musst du also sicherstellen, dass dein Körper mit ausreichend Aminosäuren, insbesondere den essentiellen, versorgt wird.

Welche Wirkung wird BCAA nachgesagt?

Das Potential der BCAA und ihre Wirkung wurde in diversen Studien wissenschaftlich untersucht. Hier eine Übersicht der relevantesten Effekte:

BCAA…

  • reduzieren den Abbau von Muskelproteinen nach dem Sport oder während der Diät
  • unterstützen bei der Erholung nach dem Training
  • fördern den Muskelaufbau durch Erhöhung der Proteinsynthese
  • erhöhen die Leistungsfähigkeit während langanhaltender Belastung
  • unterstützen bei der Erhaltung eines gesunden Immunsystems

Klingt super, aber was heißt das genau? Und welche Studien belegen diese Wirkung?

Wir haben die Studienergebnisse rund um BCAA für dich zusammengetragen:

„BCAA reduzieren den Abbau von Muskelproteinen nach dem Sport oder während der Diät“

Fangen wir direkt mit dem wichtigsten Effekt von BCAA an: sie verhindern, dass du nach dem Sport oder während der Diät Muskeln „verbrennst“. Wenn du dich in der Defi-Phase vor dem katabolen Teufel fürchtest, sind BCAA also genau das Richtige für dich.

Ein dauerhaftes Kaloriendefizit in deiner Ernährung führt nicht nur dazu, dass du Fett abbaust. Dein Körper sucht verzweifelt nach Energie und greift dafür auch auf Aminosäuren zurück, die deine Muskeln während der Proteinsynthese schmerzlich vermissen werden.

Studien haben gezeigt, dass BCAA (insbesondere die Aminosäure Leucin) diese negative Auswirkung minimieren können, indem sie die Proteinsynthese stimulieren. Hier findest du eine Auswahl der Studien:

„BCAA fördern den Muskelaufbau durch Erhöhung der Proteinsynthese“

Wie eben schon angedeutet wurde nachgewiesen, dass insbesondere Leucin ein entscheidender Faktor in der Proteinsynthese ist. Die Proteinsynthese beschreibt die Neubildung von Proteinen in Zellen. Ohne Proteinsynthese gibt es also keinen Muskelaufbau!

Damit dein Körper Muskelproteine synthetisieren kann, muss er mit ausreichend Baumaterial, den Aminosäuren, versorgt werden. Ganz wichtig sind hierbei natürlich die essentiellen Aminosäuren, die man nicht selber herstellen kann.

BCAA in Form von reinen Aminosäuren stehen direkt nach der Aufnahme zur Proteinsynthese zur Verfügung.

Studien:

„BCAA unterstützen bei der Erholung nach dem Training“

Wenn du bis hier hin folgen konntest, ist diesen Argument nur die logische Schlussfolgerung. Durch intensive Belastung beim Krafttraining entstehen kleine Risse in deinen Muskeln. Diese spürst du als Muskelkater und dein Körper muss die Risse heilen.

Genau hier kommen wieder die BCAA ins Spiel, indem sie als schnell verfügbare Bausteine für deine Muskeln agieren, wenn du sie während oder nach dem Training nimmst.

Nachweise gefällig?

„BCAA unterstützen bei der Erhaltung eines gesunden Immunsystems“

BCAA sind ein echter Alleskönner, denn neben ihren Effekten auf deinen Trainingserfolg wirken sich die drei Aminosäuren auch positiv auf dein Immunsystem aus.

Wieviel BCAA benötige ich, um von den Vorteilen zu profitieren?

Hier gehen die Meinungen auseinander, doch die meisten Experten empfehlen eine Gesamtmenge BCAA von täglich 20-30g. Diese sollte man über den Tag verteilt in 3-6 Dosen à 5-10g einnehmen.

In welchen Nahrungsmitteln finde ich BCAA?

BCAA sind in einer Reihe von hochqualitativen Proteinquellen vorhanden. Hier eine Übersicht wichtiger Proteine und deren BCAA-Gehalt:

Warum BCAA als Nahrungsergänzungsmittel?

Du fragst dich, warum du BCAA nehmen solltest, wenn du rein theoretisch genug durch deine normale proteinreiche Ernährung zu dir nehmen kannst? Sehr gute Frage!

Konzentrierte BCAA müssen nicht noch extra verstoffwechselt werden und stehen deinem Körper direkt zur Verfügung! Das bedeutet, dass du sofort von der Wirkung profitieren kannst.

Daher setzen wir in JoyBräu auf hochqualitative BCAA, die du direkt und super effizient aufnehmen kannst. Jede Flasche liefert dir davon ganze 10g!

Hier geht es zu unserem Proteinbier

 

2 Kommentare

08 Jan, 2018 • Gepostet von Tristan von JoyBräu

Hi Pascal,
Danke für deinen Kommentar und dein Interesse an JoyBräu! :-)
Auch in unserem alkoholfreien Proteinbier ist ein kleiner Teil Restalkohol vorhanden. Dieser liegt aber weit unter 0,5 % vol. und ist daher kein Grund zur Sorge. Du musst also keinen negativen Effekt auf deinen Trainingserfolg oder die Wirkung des Proteinbiers fürchten.

06 Jan, 2018 • Gepostet von Pascal

In alkoholfreien Bier ist ja bekanntermaßen noch ein winziger Teil restalkohol vorhanden, ist das beim Proteinbier auch der Fall?

Mfg

Lass uns wissen, was du denkst